Beistellmühlen GSL Serie

Die langsamlaufenden Beistellmühlen der GSL Baureihe werden hauptsächlich im Spritzguss- und Blasform- bereich zur Inline-Zerkleinerung von Angüssen und fehlerhaften Teilen eingesetzt. Durch verschiedene Trichter- und Absaugsysteme lassen sich die Maschinen flexibel in vorhandene Installationen einbauen.

GSL 180

Für die Zerkleinerung von Angüssen aus dem Spritzguss- und Blasformbereich

GSL 300

Eignen sich auch als Zentralmühlen für geringere Durchsatzmengen

Highlights der GSL Baureihe:

  • Geräuscharm durch niedrige Drehzahl des Rotors, Schrägschnitt und schallgeschützten Trichter in mehrlagiger Sandwich-Bauweise
  • Kraftvoller und effizienter Antrieb dank Markengetriebe
  • Einfache Wartung, Reinigung und Messerwechsel

Spezialmesser erübrigen Einstellarbeit

Der Rotor ist mit Spezialmessern bestückt. Durch die Krümmung der Rotormesser im Schneidkreis bleibt der erforderliche Schnittspalt auch nach dem Nachschleifen erhalten. Lästige Einstellarbeit entfällt. Die Stillstandszeiten beim Messerwechsel reduzieren sich erheblich. Die Stator- oder Gegenmesser der GSL-Baureihe sind vierfach wendbar und können nachgeschliffen werden.

Stabiles Rotorsystem

Die Rotorwelle ist beidseitig gelagert. Der Wellendurchmesser des Rotors ist aufgrund des Baukastensystems für die größte Rotorbreite ausgelegt. Durch die versetzt angeordneten Messer wird nie auf der gesamten Breite geschnitten und es wird weniger Kraft benötigt.

Quick-Snap-System

Das bewährte Quick-Snap-System ermöglicht ein schnelles Abnehmen der geteilten Frontplatte ohne Werkzeug. Dies erlaubt eine einfache Reinigung der Mühle bei Material- oder Farbwechseln. Beim Abnehmen der geteilten Frontplatte wird die Schneidmühle über einen Sicherheitsendschalter abgeschaltet. Das vordere Rotorlager bleibt mit dem oberen Teil der Frontplatte stehen und der Zugang zum Rotor und Sieb ist frei.